Opel-Fahrzeuge für die Flüchtlingshilfe in Kaiserslautern

Leitung des Opel-Werks Kaiserslautern übergibt zwei Opel Vivaro an das Arbeits- und Sozialpädagogische Zentrum Kaiserslautern

 

Opel unterstützt das Arbeits- und Sozialpädagogische Zentrum Kaiserslautern (ASZ) mit zwei Opel Vivaro. Ludwig Mersmann, Leiter Personal- und Sozialwesen im Opel-Werk Kaiserslautern, übergab die Fahrzeuge jetzt an ASZ-Leiter Willi Schattner. Die Vivaro werden künftig insbesondere zur Betreuung der Flüchtlinge in Kaiserslautern im Einsatz sein. „Wirtschaft, Politik und Gesellschaft sind gemeinsam gefordert, Flüchtlingen zu helfen und sie zu integrieren. Wir bei Opel stellen uns dieser Verantwortung und leisten unseren Beitrag“, erklärt Ludwig Mersmann. Das ASZ ist unter anderem in enger Abstimmung mit der Stadtverwaltung Kaiserslautern für die Betreuung von rund 850 Flüchtlingen verantwortlich. Die beiden Fahrzeuge werden dabei vor allem zum Personentransport, bei kleineren Umzügen sowie zur Abholung von Sachspenden eingesetzt. Willi Schattner: „Ein großes Dankeschön für das Engagement des Opel-Werks Kaiserslautern. Mit den beiden Fahrzeugen schaffen wir es, dringend notwendige Transporte und Umzüge zeitnah durchzuführen.“

 

Bildunterschrift: Opel Vivaro für die Flüchtlingshilfe (von links): Thorsten Zangerle (stellv. Betriebsratsvorsitzender Opel-Kaiserslautern), Ludwig Mersmann (Personalleiter, Opel-Kaiserslautern), Willi Schattner (Leiter Arbeits- und Sozialpädagogisches Zentrum Kaiserslautern (ASZ)) mit seinen Mitarbeitern Dietmar Hennig, Richard Schady und Miriam Vollmer bei der Schlüsselübergabe.

Bild: Opel

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.