Beiträge

Ein Begegnungsort für Flüchtlinge

Soziales Kaufhaus „fairness“ in der Beethovenstraße richtet Begegnungscafé für Flüchtlinge ein

Zum täglichen Kundenstamm des sozialen Kaufhaus „fairness“ in Kaiserslautern zählt mittlerweile auch verstärkt die Gruppe von Flüchtlingen und Asylbewerbern unterschiedlichster Herkunft. Ab dem 21. August will das fairness-Team jeden Freitag in den Räumlichkeiten des fairness Kaufhauses in Kaiserslautern von 11 bis 14 Uhr ein Flüchtlingscafé anbieten. Als Integrationsprojekt stellt es einen Treffpunkt sowohl für Einheimische als auch für Menschen mit Migrationshintergrund dar. Bei einem Kaffeeangebot können in geselliger Runde Erfahrungen und Probleme unterschiedlichster Art diskutiert und vor allem die neuen Sprachkenntnisse angewendet und vertieft werden. Organisiert und begleitet wird das Projekt von Herrn Petkunas, einem ehrenamtlichen Helfer mit Migrationshintergrund. Als Räumlichkeiten steht das Café-Eck in der Möbelabteilung zur Verfügung. Gegen Selbstkosten werden Kaffee, Tee und kalte Getränke angeboten, die gemeinnützige Organisation Foodsharing stellt kostenlos Backwaren zur Verfügung. Als zeitlicher Rahmen ist eine dauerhafte Institution angedacht, sofern das Angebot angenommen wird. Das MIFKJF, Beauftragter der Landesregierung für Migration und Integration fördert das Projekt im Rahmen einer Anschubfinanzierung. Ort des Flüchtlingscafés: fairness-Kaufhaus, Beethovenstraße 56, 67655 Kaiserslautern, Tel: 0631/624 893 58.


Pressekontakt:

Lebenswerk eG
Herr Joachim Geimer
Tel: 0631 624 893 58
E-Mail: joachim.geimer@lebenswerk-eg.de