Mainz, 14.07.2014, Portraits des Oberbürgermeisters von Kaiserslautern Klaus Weichel , Foto: VOLLFORMAT/ Alexander Heimann, Schäfergasse 5,  65428 Rüsselsheim, Fon 0177-5626350, Bankverbindung Kreissparkasse Gross Gerau BLZ. 50852553 , KTO. 16003352. Alle Honorare zzgl. 7% MwSt.  Steuer NR: 02137830174

Liebe Leserinnen und Leser,

herzlich willkommen auf den Internetseiten „kl-ist-bunt.de“.

Vielleicht sind Sie auf dieser Plattform gelandet, weil Sie sich informieren möchten, da in Ihrer Nachbarschaft eine Flüchtlingsunterkunft entsteht und Sie offene Fragen haben? Vielleicht interessieren Sie sich aber auch dafür, sich ehrenamtlich zu engagieren, zu spenden oder Sie möchten gerne Wohnraum anbieten? Vielleicht möchten Sie sich auch einfach nur auf einen aktuellen Stand bringen, was sich in der Stadt Kaiserslautern in Sachen Asyl alles ereignet. Diese Plattform bündelt alle wichtigen Informationen. Alle wichtigen Fakten, Daten, Zahlen, AnsprechpartnerInnen, Kampagnen, Pressemitteilungen und Veranstaltungen rund um das Thema Asyl in Kaiserslautern sind hier zu finden.

Die Unterbringung von Flüchtlingen ist ein Thema, das unsere gesamte Gesellschaft betrifft. Es ist zudem eine kommunale Pflichtaufgabe. Wir stehen vor einer großen logistischen und finanziellen Herausforderung, die wir jedoch verantwortungsbewusst meistern müssen und wollen.

Unsere Stadt steht für Weltoffenheit, Internationalität und ein friedliches Miteinander von 140 Nationen. Dafür werben wir immer gerne. Von diesem Lebensgefühl sollten die Menschen, die bei uns Zuflucht suchen, aber auch etwas spüren können. Denn eines ist klar – und ein Blick auf das internationale Konfliktbarometer verdeutlicht es: Es gibt so viele Kriege und blutige Auseinandersetzungen wie nie zuvor. Die Menschen fliehen aus ihrer Heimat, weil ihr Leben und das ihrer Kinder bedroht ist. Lassen Sie uns alle gemeinsam dafür sorgen, dass sie sich in unserer Stadt sicher und wohl fühlen. Viele möchten sich gerne integrieren, haben eine hohe Motivation, die Sprache zu lernen, sind gut ausgebildet, möchten sehr gerne arbeiten, wollen Stadt und Menschen kennen lernen. Erleichtern Sie Ihnen diesen Schritt, gehen Sie offen auf diese Menschen zu. Sie werden viel Dankbarkeit und inspirierende, bereichernde Begegnungen zurück bekommen.

Ihr Dr. Klaus Weichel